Sonderausstellung | 6. Mai bis 12. August 2012

Urushi – Japanlack als Werkstoff europäischer Künstler

Das europäische Lackhandwerk hat, verglichen mit der Geschichte des Lacks in China, Korea und Japan eine recht junge, aber doch charakteristische Vergangenheit. Selbst in der heutigen Zeit widmen sich Künstler diesem von Geduld und Mühsal geprägten Handwerk. Unter ihnen sind einige wenige, die dafür auf den aus Ostasien stammenden Naturrohstoff urushi – einen harzigen Baumsaft, der aus dem Lackbaum gewonnen wird – zurückgreifen.

Sechs Künstler aus Spanien, Frankreich, der Schweiz und Deutschland haben ihre Kunstwerke im Rahmen dieser Ausstellung präsentiert. Sie zeigten ein breites Spektrum an Möglichkeiten im Umgang mit dem Werkstoff urushi: skulpturale Gefäße, Vasen, Wandpaneele und Schmuck bis hin zu lackverzierten Tierknöcheln waren aus ihrem Gesamtrepertoire zu sehen.


 
  Impressionen Urushi


 
  Zurück zum Archiv der Ausstellungen